Alsdorfer verlegen Parkfest in den heimischen Garten

Im Dorfpark konnte das Alsdorfer Parkfest in diesem Jahr nicht stattfinden. Auch diese traditionelle  Veranstaltung war, wie so viele andere auch, wegen dem Corona-Virus bereits vor Wochen abgesagt worden. So ganz sang- und klanglos sollte die aber auch nicht vom Terminkalender gestrichen werden. Daher hatten sich die Gemeinderatsmitglieder im Vorfeld überlegt, die Alsdorfer dazu aufzufordern, das Parkfest in diesem Jahr ausnahmsweise mal mit Freunden zu Hause, natürlich unter Beachtung der momentan gültigen Abstandsgebote und sonstigen Einschränkungen zu feiern. Zu Unterstützung konnte sich jedermann im Haus Hellertal mit „parkfest-typischen“ Speisen und auch Getränken eindecken. Die Resonanz übertraf die Erwartungen von Willi Himmrich, Wirt vom Haus Hellertal, bei weitem: mehr als 180 Portionen Spießbraten, Steaks, Curry- und Bratwürste und die entsprechenden Beilagen, sowie ca. 60 Flaschen Wein waren im Vorfeld bestellt worden und gingen am Samstagabend in wenigen Stunden über die Theke.

Zum Auftakt hatte Mark Georg, der seit vielen Jahren für die musikalische Umrahmung des Parkfestes zuständig ist, an seinem Wohnhaus am Alsberg die Lautsprecher seiner Musikanlage so positioniert, dass er weite Teile von Alsdorf beschallen konnte. Per Whatsapp signalisierte Musikwünsche wurden prompt erfüllt.

„Kein vollwertiger Ersatz für die jährliche Veranstaltung im Dorfpark, aber unter den augenblicklichen Umständen sicher eine gute und gelungene Sache. Nächstes Jahr wird das Parkfest aber hoffentlich wieder wie gewohnt am letzten Wochenende vor den Sommerferien im Park stattfinden“, so Ortsbürgermeister Rudolf Staudt.