Augen auf beim Radfahren und Wandern im Westerwald – vielerorts lokale Sperrungen oder Umleitungen

Im Westerwald hat der Borkenkäfer in jüngster Zeit zerstörend zugeschlagen. Oft sind insbesondere auf trockenen und warmen Standorten komplette Fichtenbestände vernichtet worden. Damit sich die Käfer nicht weiter ausbreiten können, müssen die Fichten möglichst rasch gefällt und abtransportiert werden.
Teilweise sind durch die damit einhergehende Abholzung Waldwege gesperrt und für mehrere Tage nicht zugänglich oder es ist eine entsprechende Umleitung vor Ort ausgeschildert. Eine Information darüber, welche Wege betroffen sind, liegt den lokalen Stellen oft nicht rechtzeitig vor. Daher müssen Radfahrer und Wanderer aktuell vielerorts mit Wegsperrungen rechnen.
Bekannte Sperrungen und Umleitungen finden Radfahrer und Wanderer unter der jeweiligen Tour auch im Tourenplaner Rheinland-Pfalz: www.tourenplaner-rheinland-pfalz.de.

Durch die Abholzung sind die Wege zum Teil nicht gut zu befahren. Auch hier ist erhöhte Wachsamkeit gefordert. Wer im Wald unterwegs ist, sollte gerade in der „nassen“ Jahreszeit mindestens auf Trekking-, besser noch auf Mountainbike-Bereifung und gutes Wander-Schuhwerk setzen.

Infos: Westerwald Touristik-Service, Kirchstr. 48a, 56410 Montabaur, Tel.: 02602/30010, E-Mail: mail@westerwald.info; Internet: www.westerwald.info

,