Budo-Club Betzdorf verzichtet auf Mitgliedsbeiträge für zweites Halbjahr 2020

Der Vorstand des Budo-Club Betzdorf e.V. hat beschlossen seine Vereinsmitglieder finanziell zu entlasten. Für das zweite Halbjahr 2020 werden keine Mitgliedsbeiträge eingezogen.

Die Auswirkungen des Sars-CoV-2 Virus und der damit verbundenen Krankheit Covid-19 haben erheblichen negativen Einfluss auf die globale und lokale Wirtschaft. Daher sind viele Arbeitgeber*innen gezwungen Kurzarbeit anzumelden, was wiederum finanzielle Einbußen für deren Arbeitnehmer*innen bedeutet. Um seine Mitglieder in diesen schwierigen Zeiten zumindest finanziell zu entlasten, hat der Vorstand des Budo-Club Betzdorf e.V. beschlossen, auf den Einzug der Mitgliedsbeiträge für das zweite Halbjahr 2020 zu verzichten (unabhängig davon wann der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann).

Durch das Entfallen üblicher Ausgaben für Turnierbesuche und eine Verschiebung der Anschaffung von Trainingsmaterialien, ist es dem Verein möglich auf die Mitgliedsbeiträge zu verzichten ohne in allzu große finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Der erste Vorsitzende des Vereins, Murat Akbayrak, meint dazu: „Auch wenn wir uns sicher sind ohne den Einzug der Mitgliedsbeiträge für das zweite Halbjahr über die Runden zu kommen, würden wir uns natürlich über freiwillige Spenden freuen.“ Weitere Informationen über den Budo-Club Betzdorf e.V. gibt es auf der Homepage des Vereins: www.bc-betzdorf.de

, , , , ,