CDs und DVDs gehören nicht in die Mülltonne

Die Bestandteile von CDs und DVDs sind für die Mülltonne viel zu wertvoll.
Der Hauptbestandteil Polycarbonat ist ein hochwertiger und teurer Kunststoff, welcher mit geringem Aufwand neu aufbereitet werden kann. Daraus können beispielsweise neue Produkte für die Medizintechnik oder die Automobil- und Computerindustrie, als auch wieder CDs und DVDs hergestellt werden.

Polycarbonat besteht überwiegend aus Erdöl. Das Recycling von CDs und DVDs hilft folglich Erdöl einzusparen, dient somit dem Umweltschutz und ist wirtschaftlich sinnvoll.
Deshalb gilt es die wertvollen CDs und DVDs richtig zu entsorgen. Dies kann ganz einfach über spezielle Rücknahmesysteme geschehen. Diese können Bürgerinnen und Bürger kostenfrei beim Abfallwirtschaftsbetrieb in Altenkirchen, in den Rathäusern Wissen, Kirchen und Betzdorf, sowie am Betriebs- und Wertstoffhof Nauroth nutzen. Dort stehen geeignete Behältnisse für die CD-Sammlung bereit. Eine weitere Möglichkeit bietet der Postweg an diverse Aufbereitungsbetriebe. Die entsprechenden Adressen sind auf der Website des AWB (www.awb-ak.de) unter dem Reiter Infopool und CD-Sammlung gelistet.

Sollten sich sensible Daten auf den CDs oder DVDs befinden, so können diese leicht unbrauchbar gemacht werden. Einige tiefe Kratzer über die lesbare Seite der Scheibe genügen. Wem das nicht genügt, kann die CDs oder DVDs auch zerbrechen.
Um nicht für einzelne CD bzw. DVD-Scheiben den Weg zu einer Sammeleinrichtung auf sich zu nehmen, empfiehlt es sich diese zuvor zu sammeln. Denn so wertvoll CDs und DVDs auch sind, ihr geringes Eigengewicht an Kunststoff ist eine extra eingelegte Autofahrt nicht wert. Sollten doch mal nur ein bis zwei Scheiben anfallen, können diese im Ausnahmefall auch über den Gelben Sack bzw. die Gelbe Tonne entsorgt werden.
Generell gilt jedoch, seine CDs und DVDs pfleglich zu behandeln, um ihre Lebenszeit zu verlängern. Rohlinge sollten daher immer am Rand oder an der Öffnung in der Mitte angefasst werden, weil Fingerabdrücke, Kratzer und Staub die Lebensdauer verringern. Die Scheiben sollten nur mit wasserfesten Faserschreibern ohne Lösungsmittel beschriftet werden. Auch ist es empfehlenswert keine Etiketten zu verwenden, da hierdurch Daten unleserlich werden können. Die Scheiben sollten grundsätzlich an einem kühlen, dunklen Ort gelagert werden, um die Daten langfristig auslesen zu können. Die Reinigung funktioniert am besten mit einem weichen, fusselfreien Baumwolltuch. Bei starker Verschmutzung kann auch etwas Wasser benutzt werden.

Weiterhin rät das Umweltbundesamt:

  • Nutzen Sie mehrfach beschreibbare CDs: Achten Sie auf den Zusatz „RW“ für „wiederbeschreibbar“ (rewriteable).
  • Achten Sie darauf, dass der Rohling zum Brenner und Abspielgerät passt. Die Hersteller der Geräte geben in der Bedienungsanleitung oder auf ihrer Website an, mit welcher Rohlingmarke die Geräte am besten harmonieren.
  • Falls beim Brennen Probleme auftreten, reduzieren Sie die Brenngeschwindigkeit.
  • Initiieren Sie gegebenenfalls eine lokale Sammelstelle. Folgende Firmen nehmen CDs/DVDs kostenlos zurück: Newcycle Kunststofftechnik GmbH, BlueBoxx GmbH, Ruperti Werkstätten.

Quelle:
https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/haushalt-wohnen/cds-dvds

Foto:
Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Altenkirchen

, , , ,