„Die Eule“ lädt zu einem ziemlich durchschnittlichen Abend

Jens Heinrich ist jetzt vierzig Jahre alt. Und mit dem Alter kommt die Einsicht, dass er vielleicht doch nicht der Supermann ist, für den er sich früher mal gehalten hat, sondern eher Durchschnitt. Ist das schlimm? Eigentlich nicht. Warum das so ist, erklärt Comedian Jens Heinrich Claassen im Haus Hellertal in Alsdorf am nächsten Samstag, den 13. Oktober.

Am kommenden Samstag, dem 13. Oktober, gastiert beim Kleinkunstverein „Die Eule“ Betzdorf zum zweiten Mal der Comedian Jens Heinrich Claassen im Haus Hellertal in Alsdorf. Er präsentiert sein fünftes eigenes Comedyprogramm mit dem Titel „13 Zentimeter – aus dem Leben eines durchschnittlichen Mannes“.

Jens Heinrich ist jetzt vierzig Jahre alt. Und mit dem Alter kommt die Einsicht, dass er vielleicht doch nicht der Supermann ist, für den er sich früher mal gehalten hat. Klar, er hat vieles gelernt in vierzig Jahren. Einiges kann er sogar ganz gut. Klavierspielen zum Beispiel. In C-Dur zumindest. Und lustig sein. Aber sonst? Durchschnitt. Im Bett, im Urlaub, im Auto und beim Sport. Ist das schlimm? Nein, findet Jens Heinrich, und erklärt dem geneigten Publikum, warum Durchschnitt auch Spaß machen kann.

Claassen steht seit 2004 auf den Bühnen der Republik. Und war sogar schon mal in der Schweiz. Der sympathische Komiker hat einige unbedeutende Comedypreise gewonnen. Er ist Publikumsliebling auf den Kreuzfahrtschiffen der Aida-Flotte.

Karten für diesen Abend gibt es an der bekannten Vorverkaufsstelle (Buchhandlung MankelMuth in Betzdorf) oder aber per E-Mail über die Homepage des Kleinkunstvereins „Die Eule Betzdorf“ (www.kkv-eule.de) für 12 Euro. An der Abendkasse kosten die Karten dann 15 Euro. (PM)

Bildunterzeile: Am kommenden Samstag, dem 13. Oktober, gastiert beim Kleinkunstverein „Die Eule“ Betzdorf zum zweiten Mal der Comedian Jens Heinrich Claassen im Haus Hellertal in Alsdorf. Foto: Veranstalter | Quelle: www.ak-kurier.de