Digitale Dörfer: Ideenaustausch als Treiber der Digitalisierung

Im Rahmen des Digitaltags 2021 blickte das gesamte Digitale Dörfer-Team auf sechs Projektjahre in Rheinland-Pfalz zurück und diskutierte Zukunftsperspektiven der Digitalisierung in ländlichen Regionen. 

Innenstaatssekretärin Nicole Steingaß bezeichnete die “Digitalen Dörfer” als “großen Erfolg”. Um Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Projekt an andere interessierte Kommunen weiterzugeben, hat das Ministerium des Innern und für Sport im Dezember 2020 das “Netzwerk Digitale Dörfer RLP” ins Leben gerufen. Es bietet eine zentrale Plattform, um in Fragen der kommunalen Digitalisierung einen Wissens- und Erfahrungsaustausch zu etablieren. Die Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain leitet als interkommunales Team gemeinsam mit den Verbandsgemeinden Eisenberg und Göllheim das Netzwerk. So ließ das Team am Digitaltag in zwei Workshops hinter die Kulissen des Netzwerkes schauen und diskutierte mit den Teilnehmenden die relevanten Themen rund um die Digitalisierung in der eigenen Kommune. 

Mittlerweile werden die in den Modellkommunen mitentwickelten und erprobten Dienste “DorfFunk” und “DorfNews” auch in anderen Bundesländern eingesetzt und sogar über die deutschen Grenzen hinaus – so etwa in drei Kommunen der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, wie Isabelle Weykmans, Ministerin für Kultur, Sport, Beschäftigung und Medien der deutschsprachigen Gemeinschaft mitteilte. 


Mehr Informationen gibt es bei der Projektkoordinatorin Sarah Brühl unter sarah.bruehl@vg-bg.de oder 02741/291-125.

, , , , , , ,