Dominik Vincon gibt Comeback im Team Yamaha Romero

Am vergangenen Wochenende startete das Team Yamaha Romero beim Saisonhöhepunkt auf dem Schleizer Dreieck mit dem Knittlinger Dominik Vincon vor 28.000 Zuschauern. Das Schleizer Dreieck ist eine der traditionsreichsten Rennstrecken in Deutschland und gleichzeitig eine der wenigen Naturrenstrecken in Europa. Die Internationale Deutsche Motorradmeisterschaft feiert dort jährlich ihren Saisonhöhepunkt am letzten Juli-Wochenende.

Der 26-Jährige Schwabe startete erstmal nach sechs Jahren wieder auf einer 600ccm-Maschine in der Supersport-Kategorie, obwohl er zuletzt auf großen Superbikes in der IDM und der Langstrecken-WM unterwegs war. 2009 gewann Vincon mit dem Team Romero den Yamaha R6 Dunlop Cup, nun kehrte er zurück ins Betzdorfer Team.

In den freien Trainigs zeigte sich Vincon direkt im Vorderfeld, bevor er sich am Samstag im Qualifying auf der neunten Position von 28 wiederfand. Sonntags fuhr der Schwabe vor mitfieberndem Publikum, zwei starke Rennen, die er auf den Positionen sieben und acht beendete.

Da er bei seinem Gaststart in Thüringen nicht Punktberechtigt war, spiegelt sich die Leistung von Dominik leider nicht in der Gesamtwertung wieder.

Bildunterzeile: Dominik Vincon gab bei seinem Comeback alles. Foto: Hendrik Jan Lotterman | Quelle: www.ak-kurier.de