Einsatz der Verbandsgemeindefeuerwehr in Gebhardshain 07.08.2020

Stoppelfeld brennt auf mehreren tausend Quadratmetern 

Mit dem Alarmstichwort „kleiner Flächenbrand“ wurde der Löschzug Steinebach mit einer Gruppe am Freitagabend gegen 19:40 nach Gebhardshain, Ortsausgang Richtung Schwedengraben alarmiert.

Vor Ort stellte sich die Brandstelle in der Tat als klein dar, jedoch wurde in ca. 150-200m Entfernung eine große Rauchentwicklung ausgemacht.

Bei der sofort eingeleiteten Erkundung wurde ein fortgeschrittener Brand eines Stoppelfeldes festgestellt, der sich in rascher Geschwindigkeit in Richtung eines Waldes bewegte.

Daraufhin ließ Einsatzleiter Markus Beichler (Stv. Wehrleiter der VG-Feuerwehr) Vollalarm für die LZ Steinebach und Rosenheim auslösen. Zusätzlich wurden sofort Tanklöschfahrzeuge aus Betzdorf, Wissen und Kausen hinzualarmiert.

Mit vereinten Kräften gelang es den eingesetzten Wehren, das Feuer mittels einem über zwei Seiten vorgetragenen Löschangriffs unmittelbar vor Übertritt in den Wald zu stoppen und anschließend abzulöschen.

Anschließend pflügte ein ortsansässiger Landwirt das komplette Feld um, so dass keine Gefahr einer neuen Entzündung mehr bestand.

Die Feuerwehren waren hierfür insgesamt ca. zweieinhalb Stunden im Einsatz.

Weiterhin stellte ein Rettungswagen des DRK den Eigenschutz für die bei diesem kräftezehrenden Einsatz eingesetzten Feuerwehrangehörigen sicher.

 

 

,