Interaktiver Online-Workshop „Digitaler Wandel in Verwaltung und Bevölkerung“

Auch in ländlichen Räumen nimmt der digitale Wandel immer weiter an Fahrt auf. Dabei entstehen vielfältige Herausforderungen, angefangen beim Breitbandausbau über die Entwicklung passgenauer digitaler Dienste bis hin zur aktiven Einbindung der Bürgerinnen und Bürger.

Unsere Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist Teil des EU-Forschungsprojekts DESIRA und lud Anfang Februar zusammen mit dem Fraunhofer IESE als wissenschaftlicher Partner zum ersten Workshop ein, der sich an alle Interessierten, insbesondere Bürger:innen, Mitarbeiter:innen der Verwaltung, ehrenamtlich engagierte Menschen sowie Wirtschaftsbetriebe richtete.

Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, wie die lokale Verwaltung unter Einbezug der Bürger:innen den Herausforderungen der Digitalisierung begegnen kann.
Dabei ging es darum, die bisherigen Auswirkungen von digitalen Angeboten der Verwaltung und Diensten wie z. B. der „Digitale-Dörfer-Plattform“ (www.bg-aktuell.de, die App „DorfFunk“) zu betrachten. Wir diskutierten die damit verbundenen Bedürfnisse und Erwartungen, aber gingen auch auf die Zusammenhänge von digitaler und analoger Welt ein. Besonders toll war, dass wir Teilnehmende von 16 bis Anfang 70 Jahren dabei hatten, egal ob als Ehrenamtliche:r, Bürger:in, Verwaltungsangestellte:r oder aus dem kirchlichen und schulischen Bereich.

Eine der zentralen Feststellungen war, dass es niedrigschwelligen Diensten bedarf, die an den einzelnen Zielgruppen ausgerichtet sind, aber auch immer ein analoger Kontakt ergänzend sehr wichtig ist. Zudem ist die Bereitschaft zum Nutzen der digitalen Tools entscheidender als das Alter der Nutzer:innen der Dienste. Aktive Beteiligung der Bürger:innen sowie Bereitstellung von Ressourcen sind Grundvoraussetzung damit Digitalisierung gelingen kann.

Wir konnten viele gute und erkenntnisreiche Ergebnisse mitnehmen und würden uns freuen, wenn wieder viele Interessierte beim nächsten Workshop im Sommer dabei wären. Dann wollen wir im Rahmen eines sogenannten Szenario-Workshops den Blick in die Zukunft richten. Das bedeutet, dass wir gemeinsam erarbeiten werden, wie das Leben in Betzdorf-Gebhardshain im Jahr 2030 aussehen könnte. So lassen sich bereits heute die Weichen für die richtigen Lösungswege stellen.


Bei weiteren Fragen zum DESIRA-Projekt wenden Sie sich gerne an telefonisch uns unter 02741-291-124 (Herr Hensel) oder -125 (Frau Brühl) oder Sie schreiben eine Email an betzdorf.digital@vg-bg.de.

, , , , , ,