Mitsingprojekt des Philharmonischen Chores Siegen

Der Philharmonische Chor Siegen startet ab sofort mit den Vorbereitungen und Proben für sein nächstes großes Projekt: Gemeinsam mit dem Konzertchor des Städtischen Musikvereins Hamm, dem Konzertchor Lippstadt, dem Konzertchor Wirges, den international renommierten Gesangssolisten Manuela Uhl (Sopran) und Andrew Finden (Bariton) und der Philharmonie Südwestfalen wird die „Sea Symphony“ von Ralph Vaughan Williams in drei Konzerten aufgeführt.

Am 15. November 2020 steht das Werk als Siegener Erstaufführung unter der Leitung von Lothar R. Mayer in der Siegerlandhalle auf dem Konzertplan. Interessierte Sängerinnen und Sänger aller Stimmlagen sind herzlich eingeladen, dieses grandiose Werk mitzugestalten.

Die Proben finden jeweils donnerstags statt, von 19.30 – 22.00 Uhr in der Aula des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums in Siegen, Rosterstraße 143.

Weitere Informationen zu diesem Projekt unter www.philharmonischer-chor-siegen.de oder bei

Petra Koch, Tel.: 0160 97948272, E-mail: petkoc@web.de

Werner Walbröl, Tel.: 0171 1976136, E-mail: wwalbroel@aol.com

Winfried Kurze, Te.: 0170 2429828, E-mail: winfried.kurze@t-online.de

Hans-Werner Psotta, Te.: 0170 5237178, E-mail: info@philharmonischer-chor-siegen.de

oder einfach zu den Proben kommen.

Ralph Vaughan Williams‚ monumentale „Sea Symphony“, eines der bedeutendsten Werke der chorsinfonischen Literatur des 20. Jahrhunderts, ist eine Choralsinfonie über die Meere, die Seefahrt und die Seeleute. Es ist eine Hommage an den Ozean, eine Schiffs- aber auch Seelenreise und kommt gegen Ende im Zusammenhang mit der Krise auf dem Mittelmeer einem erschütternden Requiem gleich. Seit geraumer Zeit befindet sie sich auf einem Siegeszug durch die Konzertsäle Europas. Ein Europa, an dessen Außengrenzen täglich unzählige Menschen in der Hoffnung auf ein besseres Leben mit eben diesem bezahlen.

Der Philharmonische Chor möchte mit der Siegener Erstaufführung der „Sea Symphony“ seinen Sängerinnen und Sängern ein nachhaltiges musikalisches Erleben und seinem Auditorium ein im wahrsten Sinne außergewöhnliches Konzerterlebnis erfahrbar machen. Mit diesem grandiosen Werk möchte der Chor den optimistischen Grundton der Musik von Ralph Vaughan Williams hervorheben und mit ihm die Begeisterung teilen, dass sich „das Sein als eine Einheit und die Menschheit als eine Bruderschaft“ (Walt Whitman) zeigen möge.


, , , , ,